HARD TOUCH
HARD TOUCH

Als ein paar junge musikbegeisterte Männer im Jahre 1984 im alten Arnsteiner Schulgebäude die ersten musikalischen Gehversuche starteten, hätte keiner der Beteiligten je im Traum daran gedacht, dass es einmal in ferner Zukunft ein 25-jähriges Bühnenjubiläum der damals neu gegründeten Rockgruppe HARD TOUCH geben würde. Dass dann nach 25 Jahren auch noch drei Mitglieder aus den Anfangsformationen mit dabei sein würden ist gerade für die heutige Zeit bemerkenswert. Üblich ist so etwas beileibe nicht, schaut man sich die Bands aus den 70ern und 80ern an. Immer öfter tingeln seit geraumer Zeit viele der erfolgreichen Bands aus dieser glorreichen Epoche durch Europa, von denen leider oft nur noch der Name ein Original ist. Die Akteure an den Instrumenten wurden gegen No-Name-Gesichter ausgetauscht.

Dagegen hat sich die Band HARD TOUCH äußerlich nicht wesentlich verändert. Nach dem Einstieg von Sologitarrist Helmut Mitterholzer im Jahr 2007 wurde die Musik nur noch ausgereifter und perfekter. Zusätzlich werden die Musiker seit 2008 von Christine Hammerbacher und Katja Reinecke im Background und an den Percussions unterstützt. Der Kern der Band aber - Sascha Simic (Guitar), Elmar Renk (Drums) und Wolfgang Volk (Bass) - lassen den unverwechselbaren HARD TOUCH-Groove und Gitarrenrock über die Bühne rollen, wie in alten Zeiten. Und das in dieser Gesamtkonstellation besser denn je, wie viele Musikkenner und Fans bei den letzten Auftritten begeistert bemerkten.

Dabei waren die Höhepunkte von HARD TOUCH bereits Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre gewesen. Als Vorgruppe von DJ Bobo in Günzburg und im Vorprogramm der Lords, Bay City Rollers u.v.a. machte die Band damals bereits auf sich aufmerksam. Diverse Preise bei Rocknachwuchsfestivals im regionalen und überregionalen Bereich, und Auftritte beim legendären U&D auf den Mainwiesen in Würzburg eröffneten der Band damals die Tore der Musikwelt.


Auch soziale Projekte standen dabei nie im Wege wie z.B. das Engagement für das S.O.S Kinderdorf Keczkemet in Ungarn. Hierfür wurde von der Band unter schwierigen Umständen extra eine CD produziert. Der Erlös daraus wurde direkt dem Kinderdorf zugeführt. Mit den

Geldern wurden Instrumente gekauft, um diesen Kindern, die schwere private Schicksale zu verkraften haben, wieder Hoffnung zu geben und sie musikalisch zu fördern. Musik befreit, kennt keine Grenzen und ist oftmals die beste Medizin, gerade für junge Menschen. Die Kontakte und die Verbundenheit mit S.O.S. Kinderdörfern werden bis zum heutigen Tage, vorrangig vom damaligen Keyboarder Danilo Lemp und Tontechniker Uwe Schramm, weiterhin gepflegt.


Ende der 90erJahre schrumpfte HARD TOUCH aufgrund privater Veränderungen einiger Musiker wieder auf die ursprüngliche Anfangsformation, damals Elmar Renk, Sascha Simic und Jovan Simic, zusammen. Es wurde nun zwar ruhiger um die Band, aber niemals still.

Als sich HARD TOUCH dann im Jahre 2004 zum 20-jährigen Band-Jubiläum bei der Arnsteiner Rocknacht auf großer Bühne wieder fand war jedem klar, dass es weitergehen wird.


Die kernige Rockmusik aus den Anfangstagen hat bis heute überlebt und wird nach wie vor überzeugend dem Publikum präsentiert und zelebriert. Bei den Songs von Musiklegenden wie AC/DC, Rolling Stones, Beatles, ZZ Top, Deep Purple, Chuck Berry und v.a., aber auch bei Eigenkompositionen springt das Feeling auf den Konzertbesucher über und lässt ihn nicht mehr ruhig stehen.

 

Dass noch einiges mehr in der Band steckt, davon kann sich jeder selbst bei einem Liveauftritt überzeugen:

 

It's only Rock n' Roll - but you will like it!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Christine Hammerbacher

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.